Europaweit 53,47 Millionen Zuschauer erreicht

Aktuelles - 28.02.2018

Die Olympischen Spiele in PyeongChang sind Geschichte und die Dresdner Weltcup-Starter - darunter die frischgebackenen Olympiasieger Johannes Hoesflot Klaebo (NOR), Kikkan Randall (USA) und Stina Nilsson (SWE) - kehren mit zwölf Medaillen aus Südkorea heim. Nicht nur die sportlichen Erfolge geben Anlass zur Freude in Dresden: Pünktlich zum Ende der Olympischen Spiele haben die Organisatoren des 1. Skiweltcup Dresden auch die kompletten Ergebnisse der beauftragten TV-Analyse erhalten. 53,47 Millionen - das ist die beeindruckende Anzahl an Zuschauern, die der Skiweltcup Dresden mit seiner Premiere 2018 allein in Europa mit der Übertragung im klassischen Fernsehen erreichte. Hinzu kommen noch die weltweiten Kontakte über Mediatheken der TV-Sender, Social Media, Hörfunk und Print.
 
Im Fokus der Beobachtung durch die Media Monitoring-Agentur ValuMedia GmbH war neben der TV-Zuschauerreichweite in Europa vor allem die Verbreitung der Marken „Dresden“ und „Sachsen“ als Hauptförderer des Skiweltcups Dresden.

Insgesamt wurde 43 Stunden (42h 55m 53s) in den zwölf betrachteten Märkten (Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Tschechien, Polen, Russland, Norwegen, Schweden, Finnland sowie das in mehreren europäischen Ländern sendende Eurosport) über den Skiweltcup Dresden berichtet.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:
• Am längsten wurde in Russland durch den Sender MATCH! ARENA berichtet (12h 2m 11s).

• Abgesehen von Deutschland (13,12 Mio.) sind die höchsten Reichweiten in den sportlich erfolgreichen Nationen zu verzeichnen: Italien (15,17 Mio.) und Schweden (8,18 Mio.)

• Die Botschaften „Dresden“ und „Sachsen“ waren sowohl visuell über Werbemittel (Startnummern, Start-/ und Zielwerbung, „So geht Sächsisch“-Ballon), Kameraeinstellungen (Silhouette, Sehenswürdigkeiten) als auch verbal (Semperoper, Elb- und Königsufer, Canaletto-Blick, sächsische Landeshauptstadt) wahrnehmbar.

• Die Werbebotschaft „Dresden“ lief insgesamt 13h 09m 20s - dies entspricht einem Werbeäquivalenzwert von 3.181.878 Euro. 

• Die Werbebotschaft „Sachsen“ lief insgesamt 6h 35m 52s - dies entspricht einem Werbeäquivalenzwert von 1.404.176 Euro.

Der von ValueMedia ermittelte Werbeäquivalenzwert gibt darüber Auskunft, wie viel ein Sponsor für die Schaltung klassischer Werbung bezahlen müsste, um die gleiche Werbedauer wie durch sein Sportsponsoring-Engagement zu erzielen. Die Berechnung des Werbeäquivalenzwertes beruht dabei auf den offiziellen 30-Sekunden-Werbespottarifen der Fernsehsender.  

Weitere Informationen

Social Media Kanäle

Teilen